Wie die Digital Governance Ihr Unternehmen vor Datenlecks bewahren kann

Die gefährliche sicherheitsanfälligkeit Ihrer website, die von vielen unternehmen ignoriert wird

Wie die Digital Governance Sie vor Datenlecks bewahren kann

Sensible Daten, die einst nur in der physischen Welt existierten, befinden sich jetzt im elektronischen Äther und werden jeden Tag über Ihre Website übertragen. Sogar die kürzesten, zufälligsten, nicht-transaktionalen Besuche auf Ihrer Website liefern dank Ihres hart arbeitenden Martech-Stacks eine gewisse Anzahl an Daten über Ihre Besucher.

Das kommt daher, dass Ihre Behavioral Tracking Tools, Social Media Widgets und Campaign Measurement-Anwendungen, auf die Ihr Marketingteam angewiesen ist, alle auf Ihrer Website integriert sind. Durch Tags Dritter, Beacons und Pixel, die Sie hinzugefügt haben, haben Sie all diesen Anbietern die Möglichkeit gegeben, Daten zu sammeln, um ihr Leistungsversprechen an Sie zu halten. Das Problem dabei ist, dass sie durch Piggyback-Tags ihren Partner ebenfalls Zugriff auf Ihre Daten geben.

Das hört sich so kompliziert und verwoben an, weil es sich genau so darstellt. Das ist aber wichtig zu verstehen, weil es ernste Risiken und Verbindlichkeiten für Ihr Unternehmen darstellt. In diesem eBook erfahren Sie:

  • Welche Unternehmen Zugriff auf Ihre Internetnutzerdaten haben
  • Wie Sie die Unzahl an potentiellen Bedrohungen drastisch reduzieren können, indem Sie Dritte mit Zugriff auf Ihre Website-Nutzerdaten überwachen
  • Beispiele von Unternehmen, die Datenlecks aufgrund von Drittanbieterbeziehungen hatten